Dieter K. Petri

Willkommen

[two_columns_one]Gestatten Sie, dass ich mich Ihnen kurz vorstelle. Nach dem Studium der kath. Theologie und der Politikwissenschaft ging ich in den gymnasialen Schuldienst. Geboren wurde ich im Jahre 1939, weshalb ich heute im „Ruhestand“ lebe.

Seit 1976 wohne ich in Zell am Harmersbach. Aus diesem Ort kommt ein berühmter katholischer Sozialpolitiker des 19. Jahrhunderts: Franz Joseph Ritter von Buß. Seinen biographischen Spuren und Ideen bin ich nachgegangen. Im vorliegenden Buch werden Licht-und Schattenseiten des Professors, Politikers und Katholiken dargelegt. Ein besonderes Augenmerk richte ich auf seine „Fabrikrede“, die er 1837 im Badischen Landtag gehalten hat.[/two_columns_one][two_columns_one_last]1982 habe ich ein Buch über die Tiengener Juden herausgegeben. In dieser Stadt am Hochrhein, die heute mit Waldshut verbunden ist, wurde ich geboren. Tiengen beherbergte 20 jüdische Familien, ehe sie von den Nationalsozialisten vertrieben wurden. Heute engagiere ich mich in einem Freundeskreis, der im Tiengener Heimatmuseum an die Geschichte der jüdischen Bürger erinnern möchte.

Unser Denken und Handeln wird reifer, wenn wir bereit sind Erfreuliches, Unerfreuliches und Schreckliches aus der Vergangenheit zur Kenntnis zu nehmen und daraus zu lernen.

Freundlichen Gruß
Dr. Dieter K. Petri[/two_columns_one_last][divider]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.